Der unheimliche Tunnel

The Mikira | Miki Vujcic

Vor Jahren wurde er tagtäglich benutzt, befahren und durchquert. Dadurch wurde dieser Tunnel damals zum Leben erweckt. Obwohl er schon damals sehr schlecht beleuchtet war und etwas gruseliges ausstrahlte, waren es genau diese lebendige Seelen, die ihn ein wenig Farbe verliehen haben und         ihn somit etwas bunter machten.

Seitdem die Population wuchs und die neue moderne Technologie immer mehr zum Einsatz kam, wurden bessere und schnellere Straßen gebaut, so dass alle plötzlich die neuen Wege und Abkürzungen benutzt haben. Der Tunnel geriet in Vergessenheit. Ab diesem Stichtag gehörte der Tunnel der Dunkelheit an.

Sie erlaubte ihm ein wenig das Sonnenlicht zu erfassen und die Wärme zu spüren. Er sah die Bienen die vor dem Tunnel von einer Blume zur nächsten sprangen, aber nicht einmal eine kleine Biene traute sich den Tunnel zu betreten. Er war einsam und verlassen, alle hatten enorme Angst sich in diesen Tunnel rein zu wagen. Man konnte eindeutig spüren wie die eiskalte Dunkelheit in diesem Tunnel herrschte.
Wenn man sich dem Tunnel bis zu einem gewissen Punkt genährt hat, fühlte man einen kalten Luftzug. Man spürte die kalte Luft bis an den Knochen. Sobald man stehen bleibt verschwindet der Wind und die Wärme tritt im Vordergrund. Man macht einen weitere Schritt zum Tunneleingang und wieder spürt man den frostigen Wind, und als man wieder stehen bleibt wird der Wind durch eine sanfte Wärme ersetzt. Dieses Spiel läuft bis zum Eingang.
Sobald man den ersten Schritt in den Tunnel gewagt hat, fühlt man nur noch die Kälte der Dunkelheit. Ab da hört man kein Leben mehr. So wie der Tunnel in Vergessenheit geraten ist, ist mit ihm das Leben auch in Vergessenheit geraten. Er ist und wird auf ewig der Dunkelheit überlassen.
|The Mikira